logo pharmaSuisse mit Schriftzug
 
 
header_verband_87846
 
 

Zugang Selbstmedikation /OTC

 
 

Gehören Medikamente oder Medizinprodukte ins Regal des Supermarkts? Für Arzneimittel, Medizinprodukte und Lebensmittel bestehen unterschiedliche Richtlinien. Grundsätzlich sind Medizinprodukte im Grossverteiler erlaubt, Arzneimittel jedoch nicht. pharmaSuisse empfiehlt allen Personen mit gesundheitlichen Problemen, sich in der Apotheke beraten zu lassen.

 
 
 

In letzter Zeit werden in den Grossverteilern vermehrt Medizinprodukte zum Kauf angeboten. Dabei handelt es sich um Produkte, die eine CE-Kennzeichnung besitzen und somit dem EU-Recht entsprechen. Diese Produkte erreichen ihre bestimmungsmässige Hauptwirkung im menschlichen Körper nicht durch eine pharmakologische, immunologische oder metabolische, sondern auf eine rein mechanische, physikalische oder chemische Weise.

Anlass zu Verwechslungen mit Arzneimitteln bieten insbesondere Produkte zur Anwendung im Magen-Darm-Trakt, die mit klaren Indikationen wie «Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Blähungen, Durchfall» angepriesen werden. An erster Stelle wird dazu eine Silizium-Verbindung eingesetzt, die durch eine Veränderung der Oberflächenspannung eine verminderte Schaumbildung zur Folge haben (Simeticon) oder durch eine postulierte, nicht näher beschriebene Weise «Krankheitserreger binden» sollen (Kieselsäure).

Beim Kauf von Medizinprodukten im Grossverteiler fehlt die Beratung durch den Fachspezialisten. Aufgrund dessen empfiehlt pharmaSuisse den Kunden sich in der Apotheke beraten zu lassen.

 
 

Kontakt

 

Ivo Bühler

Leiter Recht & Regulatorisches

T +41 (0)31 978 58 58

AwpeV3MYCwsBWVJgBg0VAAAdCxgDGA==

Bitte geben Sie Ihre Suchkriterien ein und klicken Sie dann auf die Lupe.