• DE |
  •  FR 
eHealth Strategie pharmaSuisse

Seit Einführung der LOA 2001 sind mehr als 90% der Apotheken voll informatisiert und es ist Pflicht, die relevanten Medikamentenabgaben vollständig in strukturierter Form elektronisch zu dokumentieren.
Die Patientenmsicherheit wird massiv erhöht, wenn der Apotheker mit Zustimmung des Patienten sämtliche Behandlungen einsehen kann, um Kontraindikationen, Interaktionen und Doublons festzustellen und entsprechende Beratungen und Massnahmen zu treffen. Das ist nur möglich, wenn alle Akteure ihre erbrachten leistungen in einem standardisierten, austauschbaren elektronischen Patientensdossier eintragen.


pharmaSuisse trägt durch diese Leadersituation eine besondere Verantwortung und setzt sich sehr aktiv dafür ein, dass die Apothekerschaft zusammen mit der eHealth Bund/Kantonen und den  anderen Leistungserbringern zu einem interoperablen effizienten Gesundheitswesen beiträgt. Es muss aber auf den bisher getätigten massiven Investitionen der Apothekerschaft für funktionierende und bewährte EDV aufgebaut werden und pharmaSuisse fordert, dass neue Systeme wenn immer möglich mit den bestehenden kompatibel sein müssen und dass sämtliche Akteure gleich behandelt werden, wenn es um Finanzierungsfragen geht. 

 

Gemäss dem Bundesrat soll „eHealth” dazu beitragen, der Schweizer Bevölkerung den Zugang zu einem bezüglich Qualität, Effizienz und Sicherheit hoch stehenden und kostengünstigen Gesundheitswesen zu gewährleisten.
(Quelle: Strategie „eHealth“ Schweiz, Bundesamt für Gesundheit BAG)

 
pharmaSuisse fördert regionale, kantonale und überregionale eHealth-Projekte, bei welchen die Apotheker integriert sind. Zu diesem Zweck arbeitet die eHealth Koordinatorin / der eHealth Koordinator eng mit den jeweiligen kantonalen Apothekerverbänden zusammen. Unterstützt werden können diese durch die Vermittlung von Kontakten zu der eHealth-Community, aber auch durch Leistungen vor Ort wie z.B. erarbeiten von Dossiers, Abklärungen bei Softwarehäusern, Verrechnungsstellen sowie bei eHealth Suisse. pharmaSuisse unterstützt lediglich Projekte, welche konform sind mit der Strategie eHealth Suisse von Bund und Kantonen.
 
Microsoft Silverlight beziehenePatientendossier_DE
 
 
 
Direktlink zu eHealth Suisse hier
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 Kontakt

 

Gesamtkoordination eHealth und kantonale Projekte D-CH:

Daniel Notter
eHealth Koordination National
Abteilung Märkte und Daten
pharmaSuisse
Schweizerischer Apothekerverband
Stationsstrasse 12
3097 Bern-Liebefeld
daniel.notter@pharmasuisse.org

 

Kantonale Projekte W-CH / TI und Ansprechperson für fachliche Impffragen:
 
Claudine Leuthold
eHealth Koordination kantonale Projekte und Impfen
Abteilung Märkte und Daten
pharmaSuisse
Schweizerischer Apothekerverband
Stationsstrasse 12
3097 Bern-Liebefeld