logo pharmaSuisse mit Schriftzug
 
 
header_home_SYPG_0980
 

swissYPG

Zur Übersicht
 

swissYPG mit neuem Präsidenten, Verstärkung im Vorstand und neuer Vision

2019_Vorstand_swissYPG

Der Vorstand von swissYPG in seiner aktuellen Zusammensetzung. Von links nach rechts: Angela Lisibach, Anima Schäfer, Samuel Allemann, Shahrazade Bounnaceur, Andreas Schittny, Minette-Joëlle Zeukeng

Samuel Allemann folgt auf Florian Sarkar als Präsident der Swiss Young Pharmacists Group swissYPG. Andreas Schittny übernimmt das Amt des Generalsekretärs, neu in den Vorstand gewählt wurde Anima Schäfer. 

 

Mit Samuel Allemann hat die Generalversammlung am 16. Mai in Bern einen engagierten und bestens vernetzten Jungapotheker zum Präsidenten der swissYPG gewählt. «Ich freue mich sehr darauf, in den kommenden drei Jahren zusammen mit dem Vorstand, den Mitgliedern und unseren Partnern unsere neue Vision der Wirklichkeit ein Stück näher zu bringen», erklärte Samuel Allemann nach seiner Wahl. Er tritt die Nachfolge von Florian Sarkar an, der das Präsidium nach neun Jahren im Vorstand abgibt und sich auf seine neue Tätigkeit als Geschäftsführer der Jura-Apotheke in Balsthal konzentriert. Sein grosses Engagement für die junge Apothekerschaft wurde am swissYPG Symposium vom 24. Mai gewürdigt und herzlich verdankt. Andreas Schittny, Doktorand an der Universität Basel, löst Samuel Allemann als Generalsekretär ab. Neu in den Vorstand gewählt wurde Anima Schäfer, ebenfalls Doktorandin an der Universität Basel und Apothekerin in der St. Gallus Apotheke in Basel.

 

Neue Vision der swissYPG für die Pharmazie in der Schweiz

 

An der Generalversammlung stellte der Vorstand eine neue Vision der swissYPG vor, die ihre strategische Ausrichtung für die nächsten Jahre prägen wird. Danach sollen Apotheker als eigenständige und anerkannte Spezialisten bei der Erforschung, Herstellung und Anwendung von Heilmitteln anerkannt sein, die als unabhängige Leistungserbringer eigenverantwortlich und auf Augenhöhe mit Partnern im Gesundheitswesen zusammenarbeiten. Dadurch soll die Bevölkerung jederzeit Zugang erhalten zu nützlichen und individualisierten Heilmitteln und personen-zentrierten Dienstleistungen für eine bessere Gesundheit. „Die jungen Apotheker von heute prägen das Gesundheitswesen von morgen“, stellt Samuel Allemann überzeugt klar. Um ihre Vision zu verwirklichen, unterstützt swissYPG junge Apotheker bei der Orientierung in verschiedenen Tätigkeitsbereichen, fördert den Aufbau neuer Kompetenzen und engagiert sich für den Abbau von Hindernissen. Die komplette Vision ist auf der Webseite von swissYPG verlinkt.