logo pharmaSuisse mit Schriftzug
 

Berufliche Grundbildung Pharma-Assistent/in EFZ

 

Zu den Hauptaufgaben eines Pharma-Assistenten gehört das kompetente Beraten der Kundschaft beim Kauf von unterschiedlichsten Produkten in einer öffentlichen Apotheke. Mit den verschiedenen Kundentypen und Ethnien kann er umgehen und zeigt Einfühlungsvermögen und Verständnis in den Beratungsgesprächen und hält die gültigen Datenschutzbestimmungen ein.

 
IMG_0012
 

Er weiss über die gängigsten Krankheitsbilder und freiverkäufliche Medikamente ebenso Bescheid wie über Heilmittel der Komplementärmedizin, Pflegeprodukte oder Ernährung und Diätetik. Er verfügt über ein breites Hintergrundwissen zu den Angeboten und Abläufen in der Apotheke. Im Labor stellt er verschiedenste Arzneimittel wie Teemischungen, Salben, Verdünnungen oder individuelle Hausspezialitäten und Rezepturen her.

Unter Aufsicht des Apothekers führt ein Pharma-Assistent ärztliche Verordnungen aus. Das Medikament wird mit der Einnahmevorschrift versehen, damit der Kunde zuhause noch weiss, wann und wie er die Tabletten, Kapseln, Tropfen oder Sirupe einnehmen muss. Das exakte und saubere Arbeiten ist entscheidend für die Patientensicherheit.

Im Arbeitsleben eines Pharma-Assistenten mischen sich Beratung und Verkauf, die eine grosse Sozialkompetenz voraussetzen, mit naturwissenschaftlichen, organisatorischen sowie administrativen Aufgaben. Er arbeitet einerseits selbstständig, ist aber bei gewissen Aufgaben eng an den Apotheker und seiner Kontrolle gebunden.

 

Grundausbildung Pharma-Assistent/in EFZ

 

Pharma-Assistentin bzw. Pharma-Assistent ist ein abwechslungsreicher Beruf mit Zukunft. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Sie findet in einer öffentlichen, von der zuständigen kantonalen Behörde als Lehrstelle anerkannten Apotheke statt.

Im 1. Lehrjahr besuchen die Lernenden an zwei Tagen, im 2. und 3. Lehrjahr an einem Tag pro Woche die Berufsfachschule. Sie wird an verschiedenen Standorten in der Schweiz angeboten.

Dauer3 Jahre
Lehrbetrieböffentliche Apotheke
Überbetriebliche KurseLaborkurs und komplexe Beratung
Berufsfachschule

Berufsbezogenen Fächer:

  • naturwissenschaftliche Grundlagen

  • Arzneimittel und allgemeine Medikamentenlehre

  • Gesundheit, Krankheit, Therapie

  • Kundenbetreuung

  • Warenbewirtschaftung

  • administrative Arbeiten

  • Verkaufsförderung

  • Pharma-Assistent als Berufsperson

  • lokale Landessprache, Fremdsprache, Wirtschaft, Recht, Gesellschaft

Schulanteil
  • 1. Lehrjahr: 2 Tage pro Woche

  • 2. Lehrjahr: 1 Tag pro Woche

  • 3. Lehrjahr: 1 Tag pro Woche

AbschlussPharma-Assistent/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ
GrundlageEidg. Verordnung über die berufliche Grundbildung Pharma-Assistent/in EFZ vom 14.6.2006
Berufsmaturität

Bei sehr guten schulischen Leistungen kann während der Grundbildung die Berufsmaturitätsschule besucht werden. Mehr Informationen zur Berufsmaturität

Voraussetzungen
  • Abgeschlossene obligatorische Schule

  • Sekundarstufe oder Real plus 10. Schuljahr

  • Eintrittsalter von 16. Jahren

  • Fremdsprachenaufenthalt oder Handelskurs empfohlen