logo pharmaSuisse mit Schriftzug
 

Gemeinsam aktiv für die Darmkrebsvorsorge

 

Unter der Schirmherrschaft der Nationalen Strategie gegen Krebs (NSK) haben Apotheker, Hausärzte, Gastroenterologen sowie Kantone im 2017 eine gemeinsame Charta unterzeichnet, die die Grundsätze der Zusammenarbeit und Anforderungen an die Darmkrebsfrüherkennungsuntersuchungen festhält.

 
site_pic_erfolgreiche_DL_darmkrebsvorsorge
 

Dank dieser interprofessionellen Zusammenarbeit mit den Akteuren pharmaSuisse, Haus- und Kinderärzte Schweiz - mfe, Krebsliga Schweiz, Schweizerische Gesellschaft für Gastroenterologie, Schweizerische Gesellschaft für Pathologie und Swiss Cancer Screening konnten bereits einige wichtige Projekte eingeleitet werden. Eines dieser Projekte betrifft die Vergütung der Apotheker im Rahmen von kantonal organisierten Darmkrebs-Früherkennungsprogrammen. Diese laufen bereits in zahlreichen Kantonen. Aufgrund der positiven Erfahrungen aus den pharmaSuisse-Kampagnen zur Darmkrebsvorsorge von 2016 bis 2020 sind die Apotheken in den meisten dieser bereits laufenden oder geplanten kantonalen Programme wichtige Partner.

Die Charta wurde Anfang 2021 überarbeitet und setzt jetzt bewusst auf drei Ebenen an: Information, Qualität und Politik. Oberstes Ziel ist und bleibt es, die Mortalität und Morbidität von Dickdarmkrebs gesamtschweizerisch zu senken.