logo pharmaSuisse mit Schriftzug
 
 
 
 
 
 
 
  •  

    1 Milliarde eingespart

    Medikamentenkosten: Bereits heute sparen Apotheker und Hausärzte infolge der Preisüberprüfungen des BAG innerhalb von drei Jahren 1 Milliarde Medikamentenkosten ein. Für die Apotheker bedeutet dies: Sinkende Einnahmen bei mehr abzugebenden Packungen, höhere Personalkosten in der Logistik und Beratung und damit steigende ungedeckte Betriebskosten. Zwar sollen Apotheker, Hausärzte und Pflege immer mehr kostensparende Aufgaben in der medizinischen Grundversorgung übernehmen, doch droht mit geplanten Abbaumassnahmen der Kollaps der wohnortsnahen Versorgung.

  •  

    Mitgliederbefragung 2019

    Wir setzen uns täglich für die Interessen unserer 6‘500 Mitglieder und 1‘500 angeschlossenen Apotheken ein. Damit wir diese Interessen kennen, befragen wir 2019 unsere Mitglieder. Alle Informationen finden Sie im Zirkular.

  •  

    Aufbau integrierter Versorgungsmodelle

    Durch eine koordinierte regionale und lokale Gesundheitsversorgung und interprofessionelle Zusammenarbeit kann die Betreuung von Menschen mit Unterstützungsbedarf über die ganze Behandlungskette hinweg verbessert werden.

Publikationen

Zur Übersicht
 

Vor 175 Jahren gegründet: der Schweizerische Apothekerverband

Er ist der älteste hiesige Branchenverband: der Schweizerische Apothekerverband. Am 18. Oktober 1843 wurde er in Zürich von dreizehn Männern gegründet mit dem Zweck, das kollegiale Band unter den Mitgliedern zu fördern. Seither haben sich Frauen ihren Platz erkämpft, die Ausbildung von Apothekern wurde universitär und ohne Apotheker wäre die medizinische Versorgung von Frau und Herr Schweizer nicht sichergestellt.

Zur ganzen Medienmitteilung als PDF

Medienbilder